Download 1882–1911 Dreißig Jahre russischer Eisenbahnpolitik und by Elke Mertens PDF

By Elke Mertens

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download 1882–1911 Dreißig Jahre russischer Eisenbahnpolitik und deren wirtschaftliche Rückwirkung PDF

Best german_13 books

Extra resources for 1882–1911 Dreißig Jahre russischer Eisenbahnpolitik und deren wirtschaftliche Rückwirkung

Sample text

Ieder Richtung hin eingebüßt. ung ühertragen und das Ergebni:,; war, daß sich das durehau:,; Iabdw (- rteil heral1sbildl'te, Bahnen yon örtlidler BE>(]eutung vermögen dem \'erkeln' nidlt zn genügen. So hat die Rpgierung selbst dazu mitgewirkt, Ilm dieser unerJiiJ~liehen Ergünzllllg def; Eisenbahnnetzes hindernd in den VVeg zn treten. ;olche yon örtlieher Bedetltnng zu bezeichnen und zum Bau zu genehmigen. Einzelne '"Oll ihn eIl Nhieltpn zusammenhängende Eisenbahnnetze zu Hrwalten, (lie eine Liinge ,"on über 500 ~Werst (= 534 km) hatten.

Aus diesem Verhältnis ergah sich dann für die alte Gesellschaft die Aussirht anf reiehen Gewinn. dpnn der 'Clwl'sehuß aus dem Bauunternehmen fiel ihr in den Schoß. ; war das Verlockende für die aIten _\ktionäre. Dazu kam dann noch die drohende Gefahr eines Rückganges der Einnahmen infolge des "'egfalles der Tariffreiheit. Kurz, die Bildung der neuen Gesellschaften hat l'ich keineswegs ganz ohne Zwang vollzogen. Und gerade dieser letztC're rn1P,tanfl hat namentlich beim Zustandekommen der Gcsellschaft Rjüsan') Es kÜHllt<> noch als siebente die Bahn 'VarRchau-'''ien hierllPr gen'dUld wl'rtlen.

40 - reichen, gleichzeitig einem a,lten Kulturland wieder neues Leben ~uführen und, was immerhin auch nicht unterschätzt werden soll, sein militärische!! übergewicht weit nach Mittelasien hineintragen. Das sind, soweit es sich verfolgen läßt, die Triebfedern ge\lvesen, die Rußland. zum Eisenbahnbau in Mittelasien bewogen haben. Und der Bau ging ziemlich schnell VOI' sich. h erreicht. Nachdem nun dieses Vordringen mit dem Bahnbau in Mittelasien eine ausgesprochen wirtschaftliche Bedeutung gewonnen hatte, trat gegen Ende des Jahrhunderts wieder ein strategischer Gesichtspunkt bestimmend auf und führte dazu, daß eine Bahn an die äußerste, südliche Grenze nach Kuschk (1900) gebaut werden mußte, um diesen strategisch wichtigen Platz zu sichern.

Download PDF sample

Rated 4.69 of 5 – based on 30 votes